Risikoklassen eines Investmentfonds

Risikoklassen

Ziel der Risikoklassen ist es, die Schwankung, genannt Volatilität, unterschiedlicher Finanzinstrumente vergleichbarer zu machen. So weist eine der Risikoklasse 6 zugeordnete Geldanlage ein höheres Verlustpotenzial als ein in der Risikoklasse 4 zugeordnete Anlage auf. Die Risikoklassen umfassen insgesamt 7 Stufen. Dabei stellt aber ein Finanzinstrument, das in die niedrigste Risikoklasse (1 von 7) eingestuft wird, keine risikolose Anlage dar. Risikoklasse 7 ist die höchste und spekulativste Anlageklasse.

Legen Sie Ihre eigene Risikobereitschaft fest und definieren Sie Ihr Anlageziel und vor allem die Anlagedauer genau.